Doppeljubiläum Belegklinik für Homöotherapie und Förderverein

Unter großer öffentlicher Anteilnahme fanden vom 24.September bis 2.Oktober 2011 die Veranstaltungen zum 65. Jubiläum der Belegklinik für Homöotherapie am Klinikum Heidenheim und 40 Jahre Förderverein „Krankenhaus für Naturheilweisen e.V. Heidenheim“ statt.

Den Auftakt machte der Kabarettist Ottmar Traber am 24. September mit seinem Programm „Survivaltraining – Das Weniger wird immer mehr“ in Erpfenhausen. Im ausverkauften Kulturhof durchleuchtete er schonungslos und sehr pointiert den Generationenvertrag zwischen Jung und Alt mit dem großflächigen Verlust an Solidarität und manch grotesker Gegenwartserscheinung. Der entwaffnende und zum Teil derbe Humor wirkte auf die Zuschauer anregend wie ein Kneippscher Guss!

Am Freitag 30. September hielt Prof. Dr. Klas Diederich im Heidenheimer Lokschuppen den Festvortrag zum Thema „Erstarrte Säulen des Lichtes: Der Wacholder und seine Heilkraft Oder: Der Heilungsauftrag der Patienten an die Homöotherapie in Heidenheim besteht in der Erschließung neuer Wege zu den Heilkräften“. Hinter diesem Titel verbarg sich ein botanisch äußerst detaillierter und durch seine eigenen, sehr ausdrucksvollen Fotos illustrierter Abend über die emblematische Pflanze der Schwäbischen Alb. Aus der reichhaltigen Schilderung stieg im Zuhörer allmählich ein inneres Bild auf, das einen Zugang zu den Heilkräften des Wacholders ermöglichte, jenseits aller Inhaltsstoffe, aus der reinen Anschauung der Bildegesten dieser Pflanze. Die andächtige Stille während des Vortrags wich zuletzt einem begeisterten Applaus...

Icon Weiterlesen (24,9 KB)

Neue Artikel

 

Datenschutz